Talpagasse 1a, 1230 Wien

Onlineshops

Die Auswahl an Onlineshop-Systemen ist fast unüberschaubar. In Österreich haben nach unseren Recherchen diese fünf die höchste Verbreitung:

  1. WooCommerce
  2. Shopify
  3. Shopware
  4. Magento (different versions)
  5. Prestashop

Jede Web- bzw. Werbeagentur wird dieses Ranking sicher heiß diskutieren. 2019 hätte das Ranking sicher noch anders ausgesehen. 2020 hat aber Shopify mit seinem intensiven Markteintritt im DACH-Raum massiv aufgeholt.

Für unsere Arbeit selbst ist jedes Onlineshop-System passend

Denn Maillog hat die Möglichkeit, all diese Onlineshop-Systeme oder auch das zentrale ERP-System an das Versandsystem anzubinden. Wir entwickeln für unsere Kunden auch gerne individuelle Lösungen.

Darüber hinaus beraten wir Sie auch gerne zu Ihrem passenden Onlineshop. Denn wir von Maillog haben mit all diesen Systemen regelmäßig zu tun und kennen die Vor- und Nachteile der diversen Tools.

WooCommerce ist ein Onlineshop-System, das auf das Content-Management-System Wordpress aufsetzt bzw. eine Erweiterung davon ist. In Österreich ist es stark verbreitet, da viele Web- bzw. Werbeagenturen damit arbeiten. Das Basissystem ist kostenlos und kann um zahlreiche – auch kostenpflichtige – Erweiterungen ergänzt werden.

Wie bei allen selbstgehosteten Lösungen muss sich der Onlineshop-Betreiber mit vielen unterschiedlichen Themen wie Updates, Hosting, Zahlungsmethoden und Design intensiv auseinandersetzen. Es gibt kompetente Agenturen, die ihren Auftraggebern diese Themen abnehmen.
WooCommerce ermöglicht eine riesige Auswahl an Features. Wir haben aber auch festgestellt, dass durch diese Features die Geschwindigkeit des Onlineshops leiden kann. Gute Agenturen wissen um diese Problematik und beraten zur passenden Auswahl der Features.

Maillog bietet für WooCommerce eine nahtlose Anbindung. Neue Aufträge werden alle 10 Minuten automatisch abgefragt und Trackinginformationen eingetragen. Mit der Trackinginformation wird die Versandmeldung in WooCommerce ausgelöst.
Der Konfigurationsaufwand liegt für Maillog-Partner bei ca. 30 Minuten. Mit Hilfe eines Plugins kann Maillog die Trackingnummern eintragen.

Shopify ist ein SaaS-System (Software as a Service). Der Betreiber muss sich also nicht um den Betrieb des Onlineshops kümmern, sondern nur um Design und Inhalt. Vor allem Start-ups nutzen gern diese Möglichkeit, da sie mit Shopify theoretisch auch ohne Agentur einen eigenen Onlineshop betreiben können. Mithilfe von Themes (Designs) und Erweiterungen kann das Erscheinungsbild und die Funktionalität den Erfordernissen angepasst werden.

Die monatlichen Kosten betragen zwischen 29 und 299 US-Dollar, je nach Größe. Zusätzlich verrechnet Shopify bis zu 2 % Provision für jede Bestellung. Unserer Erfahrung nach kann Shopify bei hohen Anforderungen an die Mehrsprachigkeit und komplizierten Bestellprozessen an seine Grenzen stoßen.
Dafür bekommt der Betreiber aber einen schnellen Einstieg, eine einfache Auswahl von Zahlungsanbietern und integrierte Marketingtools wie Google Shopping, Facebook Store und Newsletter-Tool.

Shopify ist mit Sicherheit das am schnellst wachsende Shopsystem. Maillog empfiehlt bei Shopify die Zusammenarbeit mit einer erfahrenen Agentur. Denn das passende Design und die Wünsche an die Funktionalität können auch in einer einfach erscheinenden Softwareumgebung eine Herausforderung sein.

Maillog bietet für Shopify eine nahtlose Anbindung: Wir fragen neue Aufträge alle 10 Minuten automatisch ab und tragen die Trackinginformationen ein. Mit der Trackinginformation wird die Versandmeldung in Shopify ausgelöst.
Der Konfigurationsaufwand liegt für Maillog-Kunden bei ca. 15 Minuten. Maillog wird der Zugriff auf die Shopify-API ermöglicht. Damit können Aufträge über- und Trackinginformation eingetragen werden.

Magento ist ein amerikanisches System und gilt aktuell als die am weitesten verbreitete Onlineshop-Software der Welt. Auch Shopware und Prestashop sind prominente Shop-Systeme. Nach unserer Erfahrung ist speziell bei diesen Anbietern für den reibungslosen Betrieb die Zusammenarbeit mit einer kompetenten Agentur notwendig.

Wir von Maillog binden diese Systeme nahtlos mit Hilfe einer Rest-API an. Für die Integration muss mit zwei Tagen auf Seite des Onlineshops gerechnet werden. Eine Dokumentation und die nötige Testumgebung halten wir für Ihren Entwickler bereit.

Rest-API steht für Representational State Transfer. Diese ist bei Maillog die Schnittstelle zwischen einem ERP-System oder Onlineshop-Sytem und Maillog selbst. Damit wird der Datenaustausch zwischen unterschiedlichen Systemen ermöglicht. Übertragen werden Versandaufträge, Lagerstände, Trackinginformationen sowie eine Länderliste mit Codes.

Wir stellen Ihrem Entwickler eine komplette Onlinedokumentation sowie Testumgebung zu Verfügung. Dabei sprechen wir die Integration vorher mit Ihrem Entwickler ab. Die Umsetzung selbst nimmt ca. 2 Tage in Anspruch. Ihr Entwickler erhält die nötigen Informationen bei unserem Kundendienst.

ERP-Systeme sind das Kernstück eines jeden Unternehmens. Alle Aufträge und der Lagerbestand werden hier zentral geführt. Dabei kann ein Auftrag über verschiedene Kanäle erfolgen – ein Onlineshop ist oft nur einer davon. So könnte zum Beispiel ein Händler seinen Bedarf über E-Mail bekannt geben. Oft verschickt das Unternehmen auch direkt Warenmuster an potenzielle Neukunden oder ausgewählte Kunden oder Partner. Deshalb wollen Unternehmen mit unterschiedlichen Vertriebskanälen nicht ihren Onlineshop an das Maillog-System anbinden, sondern ihr ERP-System.

Es gibt viele verschiedene ERP-Systeme. Jedes moderne ERP-System hat wiederum eine Vielzahl an Schnittstellen. Diese erlauben, Prozessschritte in anderen Programmen abzuwickeln. Im Falle von Maillog ist es der Prozess des Warenversandes.

Maillog bietet in diesem Fall seine Rest-API als Schnittstelle an. Damit können Versandaufträge erteilt, Lagerstände abgeglichen und Trackinginformationen hinzugefügt werden.
Für umfangreichere Projekte passt Maillog natürlich gerne die Schnittstelle an. Wir haben schon viele Projekte dieser Art realisiert. Es ist also gut möglich, dass in unserem Fundus bereits eine passende Anbindung für Sie existiert.

Softwarelösung inkludiert

Maillog bietet für jeden Kunden den kostenlosen Zugang zum Kundenportal. Das hat viele Vorteile:

  • Der Lagerstand ist jederzeit online einsehbar.
  • Die Versandaufträge sind sofort nach dem Eintreffen verfolgbar.
  • Versanddokumente können zu jedem Auftrag hochgeladen werden.
  • Die komfortable Eingabemaske erlaubt zusätzliche Aufträge, z. B. für Pressesendungen, Eigenbedarf oder Gratisversand.
  • Der Upload von Versandaufträgen kann per Excel erfolgen.
  • Wir können Mindestbestellmengen festsetzen.
  • Falls ein Fehler gemacht wurde, kann der Auftrag jederzeit gestoppt werden.
  • Wir können mehrere Mitarbeiterkonten mit unterschiedlichen Berechtigungen anlegen.
Jetzt Anbot einholen